Drachenschloss, süchtig nach Geschichten

Drachenschloss

Ich blicke mich um. Außer mir ist niemand hier. Wohin könnte mein Freund gegangen sein? Ich biege in den nächsten Gang ein. Mosaike unter meinen Füßen, hohe Buntglasfenster zu beiden Seiten. Der steinerne Gang windet sich. Wo ist mein Freund hin? Ich gehe schneller, den Blick nach vorn geheftet, das Herz voller Aufregung.

Langsam finde ich das alles hier komisch. Wo sind die Leute? Die anderen Besucher? Wo ist mein Freund? Ich denke schon gar nicht mehr an den verschwundenen Metalldrachen – pure Einbildung, bestimmt. Stattdessen bekomme ich es mit der Angst zu tun. Wieso finde ich keine anderen Leute? Der Gang endet in einer steinernen Wendeltreppe. Ich betrete die grauen, ausgelatschten Stufen und steige vorsichtig nach unten. Jede Sekunde erwarte ich, dass mir jemand entgegenkommt, dass ich irgendwen sehe – meinen Freund, vorzugsweise. Doch ich gelange in einen Keller, ohne jemandem zu begegnen. Es riecht feucht hier unten, muffig. An einer Seite stehen Ritterrüstungen – genau das, wonach mein Freund gesucht hat. Doch hier unten ist niemand – hier stehe nur ich mit ein paar hohlen Männern aus Stahl.

Ein Windhauch im Nacken. Ich zucke zusammen, reiße den Kopf herum – und blicke in einen Durchgang, der vorher nicht da war. Oder? Da ist ein Torbogen in der Steinwand und ein Gang ins Dunkel. Solche Orte liebt mein Freund – düster, geheimnisvoll, unheimlich. Mit einem Anflug von Wut marschiere ich hinein. Wenn ich ihn finde, werden wir dieses Schloss sofort verlassen. Mir gefällt es nicht. Es ist unheimlich. Und ich zweifle allmählich an meinem Verstand. Habe ich so viele Netflixserien mit übernatürlichen Dramen gesehen, dass ich jetzt schon halluziniere, selbst in eine phantastische Geschichte zu stolpern?

Der düstere Gang endet an einer alten Holztür – nur angelehnt. Ein Streifen Licht mogelt sich seitlich vorbei und von hier kommt der Luftzug. Ich packe den kalten Metallring und ziehe an der Tür – was ich sehe, als sie sich öffnet, bringt meine Atmung zu stocken. Mit großen Augen…

Drachenschloss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s