Aschenkindel 1


Der Anfang ist bombastisch! Ich liebe diesen frechen Auftakt!

Moin Leser,

Ein weiteres Halo Summer Buch ist durch meine Augen ins Gehirn gewandert und dort ein bisschen herumspaziert… Diesmal handelt es sich um eine Jugendfantasy-Märchenadaption von Aschenputtel/Cinderella, die meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist.

Wir bekommen eine andere Geschichte, eine Hand voll großartiger Figuren und eine andere Form von Magie als die, die man aus der Sumpfloch-Saga kennt.

Notiz:
10% diese beiläufige Attackierung von übergewichtig = unattraktiv ist echt grenzwertig – wird aber am Ende bei der Hochzeit wieder aufgewogen in meinen Augen.


Ich bin gefangen in dieser Geschichte. Schönes Gefängnis, ich bleibe gerne länger 🙂

Vor allem mag ich Aschenkindel sehr gerne weil sie so stark und unabhängig ist. Sie lässt sich nirgendwo rein zwingen

Das Buch hat mich gefangen genommen, zum Lachen gebracht und zum Weinen (der Brief, das Schicksal von Elve…). Ich bin so froh dass ich dieses Buch gelesen habe. Es hat mich tief berührt und die Protagonistin hat mir sehr sehr gut gefallen, weil sie so stark, unabhängig und frech ist. Es gab witzige Dialoge und ich mag es wie man die Märchenelemente erkennt aber doch eine andere Geschichte erzählt bekommt


Lieblingszitate:

Ich bin nicht lieb. Vielleicht hätte ich bescheidener und demütiger auftreten müssen, damit mir das Schicksal eine Fee zuteilt, die sich als Segen für mein ärmliches Leben erweist, aber nein, ich musste diese Niete ziehen und vermutlich habe ich es nicht besser verdient. Hier steht sie nun, meine gute Fee, und heult, weil ich ihr Geschenk zurückgewiesen habe: eine Einladung zum Ball, vom Kronprinzen höchstpersönlich. Habe ich es versäumt, ihr zu erzählen, dass mich dieser lächerliche Kronprinz nicht interessiert?

Es macht mich immer ganz kribbelig, wenn sie von meinem Flugwurm anfängt. Er war ein prächtiger Lindwurm-Verwandter mit kleinen goldenen Flügeln. Papa hatte ihn mir von einer Reise mitgebracht, als ich fünf war. Ich nannte ihn Löwenherz. Nicht, weil er das Herz eines Löwen besessen hätte, sondern weil er scheu und ängstlich war (ein Hasenherz also), aber rund um den Kopf eine goldene Mähne hatte
Sie nickt dreimal, wie um den Termin per Kopfbewegung in eine unsichtbare Granittafel in ihrem Hirn einzugravieren,

Ich komme zurecht, ich bin versorgt. Fast scheint es mir, als würden die Männer in meinem Leben, die mir etwas bedeuten, immer ein Goldstück bei mir zurücklassen, als Zeichen ihrer Liebe. Doch klarkommen muss ich ohne sie, ganz alleine. Und das tue ich auch.

Schreib mir gerne deine Meinung über Märchen, Märchenadaptionen oder dieses besondere Buch im Speziellen

Bis dann

Gedankenpilze


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s